Zavolejte nám
+420 702 930 442

0Item(s)

V košíku nejsou žádné položky.

Vyhledávejte v miliónech knih všech žánrů v angličtině

Product was successfully added to your shopping cart.
  • Obálka knihy  Das anwaltliche Erfolgshonorar. Vergütungsansprüche des Rechtsanwalts unter der aufschiebenden Bedingung des Erfolgs der anwaltlichen Bemühungen od Müller Ann Cathrin, ISBN:  9783656969037 Obálka knihy  Das anwaltliche Erfolgshonorar. Vergütungsansprüche des Rechtsanwalts unter der aufschiebenden Bedingung des Erfolgs der anwaltlichen Bemühungen od Müller Ann Cathrin, ISBN:  9783656969037

Das anwaltliche Erfolgshonorar. Vergütungsansprüche des Rechtsanwalts unter der aufschiebenden Bedingung des Erfolgs der anwaltlichen Bemühungen

Od
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Jura - Sonstiges, Universit t zu K ln, Sprache: Deutsch, Abstract: Bis zum 1.7.2008 galt auf deutschem Boden ein absolutes Verbot der erfolgsbasierten Verg tung im anwaltlichen Berufsrecht. Die gesetzliche Grundlage fand das Verbot in 49b Abs.2 S.1 BRAO. In der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 12.12.2006 erkl rte das Gericht das ausnahmslose Verbot der erfolgsabh ngigen Verg tung f r verfassungswidrig. Nach dem Prinzip der Verh ltnism igkeit hat das Gericht die Norm als geeignet und erforderlich erachtet um bestimmte Interessen des Gemeinwohls zu sichern. So soll durch das Verbot die anwaltliche Unabh ngigkeit gewahrt, der Rechtssuchende vor bervorteilung durch berh hte Verg tungss tze gesch tzt und die prozessuale Waffengleichheit aufrechterhalten werden. Aufgrund dieser Legitimationsgr nde ging das Gericht von der Erforderlichkeit und Geeignetheit der Norm aus. Dennoch wurde das Totalverbot als unangemessener Eingriff in den Schutzbereich der verfassungsrechtlich gesch tzten Berufsfreiheit aus Art. 12 GG erachtet. Es wurde festgestellt, dass ein derartiges Verbot eine erhebliche Beeintr chtigung der Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte des Rechtssuchenden darstellt. Obgleich die Norm dem Schutze des Mandanten dienen soll, kommt eine derartige Fassung dem Einzelnen gerade nicht zugute. Das Verfassungsgericht beauftragte den Gesetzgeber bis zum 30. Juni 2008 eine Neuregelung zu schaffen, wonach gewisse Ausnahmetatbest nde der erfolgsabh ngigen Verg tungsvereinbarung im Anwaltsvertrag zul ssig sein sollen. Insbesondere der Fall, dass ein Rechtsanwalt mit der Vereinbarung einer erfolgsbasierten Verg tung besonderen Umst nden in der Person des Auftraggebers Rechnung trage, die diesen sonst davon abhielten, seine Rechte zu verfolgen, ist dabei zu ber cksichtigen. Bei diesem Regelungsauftrag wurde dem Gesetzgeber ein weites Ermessen einger umt, indem ausdr cklich darauf hingewiesen wurde, dass au
  • Jazyk: Německy
  • Vazba: Paperback
  • ISBN13 (EAN): 9783656969037
  • Kategorie: Sonstiges
  • Rozměry (mm): 151 x 211 mm
  • Rok vydání: 6.2015

Poštovné už od 39 Kč a při objednávce nad 1499 Kč doprava na pobočku Zásilkovny zdarma
567,00 Kč

  • VELKÝ VÝBĚR

    Nabízíme miliony knih v angličtině. Od beletrie až po ty nejodborněji odborné.

  • POŠTOVNÉ ZDARMA

    Poštovné už od 39 Kč a při objednávce nad 1499 Kč doprava na pobočku Zásilkovny zdarma

  • OVĚŘENÉ RECENZE

    Jsme na Heuréce. Prohlédněte si naše recenze

  • SKVĚLÉ CENY

    Ceny knih se snažíme držet při zemi a vždy pod cenou doporučovanou vydavatelem, aby si je mohl koupit opravdu každý.

  • ONLINE PODPORA

    Můžete využít online chatu, emailu nebo nám zatelefonovat.

  • OSOBNÍ PŘÍSTUP

    Nejdůležitější je pro nás Vaše spokojenost. Prodáváme knihy, protože je milujeme. Nejsme žádní nadnárodní giganti, ale poctivá česká firma.

Details

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Jura - Sonstiges, Universit t zu K ln, Sprache: Deutsch, Abstract: Bis zum 1.7.2008 galt auf deutschem Boden ein absolutes Verbot der erfolgsbasierten Verg tung im anwaltlichen Berufsrecht. Die gesetzliche Grundlage fand das Verbot in 49b Abs.2 S.1 BRAO. In der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 12.12.2006 erkl rte das Gericht das ausnahmslose Verbot der erfolgsabh ngigen Verg tung f r verfassungswidrig. Nach dem Prinzip der Verh ltnism igkeit hat das Gericht die Norm als geeignet und erforderlich erachtet um bestimmte Interessen des Gemeinwohls zu sichern. So soll durch das Verbot die anwaltliche Unabh ngigkeit gewahrt, der Rechtssuchende vor bervorteilung durch berh hte Verg tungss tze gesch tzt und die prozessuale Waffengleichheit aufrechterhalten werden. Aufgrund dieser Legitimationsgr nde ging das Gericht von der Erforderlichkeit und Geeignetheit der Norm aus. Dennoch wurde das Totalverbot als unangemessener Eingriff in den Schutzbereich der verfassungsrechtlich gesch tzten Berufsfreiheit aus Art. 12 GG erachtet. Es wurde festgestellt, dass ein derartiges Verbot eine erhebliche Beeintr chtigung der Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte des Rechtssuchenden darstellt. Obgleich die Norm dem Schutze des Mandanten dienen soll, kommt eine derartige Fassung dem Einzelnen gerade nicht zugute. Das Verfassungsgericht beauftragte den Gesetzgeber bis zum 30. Juni 2008 eine Neuregelung zu schaffen, wonach gewisse Ausnahmetatbest nde der erfolgsabh ngigen Verg tungsvereinbarung im Anwaltsvertrag zul ssig sein sollen. Insbesondere der Fall, dass ein Rechtsanwalt mit der Vereinbarung einer erfolgsbasierten Verg tung besonderen Umst nden in der Person des Auftraggebers Rechnung trage, die diesen sonst davon abhielten, seine Rechte zu verfolgen, ist dabei zu ber cksichtigen. Bei diesem Regelungsauftrag wurde dem Gesetzgeber ein weites Ermessen einger umt, indem ausdr cklich darauf hingewiesen wurde, dass au
  1. Be the first to review this product

Související kategorie